Technik

Was ist ein Hybridauto?

Als Hybridfahrzeug bezeichnet man ein Auto mit zwei Antriebsquellen: einem Verbrennungs- (Benzin- oder Diesel-) und einem Elektromotor. Das Fahrzeug wird je nach Fahrsituation von einem der beiden Motoren angetrieben oder von beiden gleichzeitig. Damit kann je nach Fahrsituation entweder Bremsenergie zurückgewonnen und in der Batterie gespeichert werden oder aber der Elektromotor liefert Energie, zum Beispiel für die Beschleunigung.

Wie funktioniert ein Hybridauto?

Der Hybridmotor vereint zwei unterschiedliche Kraftquellen in einem Auto: Einen Verbrennungsmotor und einen Elektromotor. Der Verbrennungsmotor spielt seine Stärken aus, wenn Kraft, Geschwindigkeit und hohe Reichweiten gefordert sind, allerdings arbeitet er mit Abgas- und Lärmemissionen und verbraucht Öl-Ressourcen. Bei Fahrten bis ca. 50 km/h fährt der Plug-In Hybrid rein elektrisch, bei zügigeren Fahrten nutzt er die kombinierte Kraft von Elektro- und Verbrennungsmotor. Zudem wandelt das intelligente Bremssystem die Bewegungsenergie des Wagens in elektrische Energie um. Energie, die bei konventionellen Fahrzeugen einfach verloren geht. Es gibt drei unterschiedliche Hybrid-Antriebe: Plug-In Hybrid, Voll-Hybrid und Mild-Hybrid.

Was versteht man unter einem Hybridantrieb?

Ein Fahrzeug mit Hybridantrieb, auch Hybridfahrzeug oder Hybridauto genannt, ist ein Elektrofahrzeug, das von mindestens einem Elektromotor sowie einem weiteren Energiewandler angetrieben wird und Energie sowohl aus seinem elektrischen Speicher (Akku) als auch einem zusätzlich mitgeführten Kraftstoff bezieht.

Wie fährt sich ein Hybrid?

Wann immer möglich, fährt ein Hybrid-Fahrzeug rein elektrisch. Sobald sich der Verbrennungsmotor zuschaltet, wird die Batterie wieder aufgeladen. Zusätzlich wird die beim Bremsen erzeugte überschüssige Energie der Batterie zugeführt.

Wie funktioniert ein Plug-In-Hybrid-Auto?

Beim Hybridantrieb teilen sich Elektromotor und Verbrenner die Arbeit. Einfache Hybride besitzen lediglich eine kleine Batterie, die beim Bremsen durch Rekuperation geladen wird. Ein Plug-In Hybrid besitzt dagegen eine grössere Batterie, die idealerweise eine Elektro-Reichweite von 50 Kilometern oder mehr ermöglicht. Der Plug-In Hybrid hat einen Tankdeckel für Benzin und einen separaten zum Aufladen des Stroms. Die Batterie/der Akku kann über die normale Haushaltssteckdose (230 Volt) oder per Ladestationen/Wallbox und während der Fahrt durch Rekuperation geladen werden.

Was ist ein Mild-Hybrid oder Microhybrid?

Bei einem Mild-Hybrid, auch Microhybrid genannt, unterstützt der E-Motor den Verbrennungsmotor. Fährt man langsam oder steht still, schaltet sich der Verbrennungsmotor automatisch aus. Die Batterie des E-Motors lädt sich beim Ausrollen und Bremsen wieder auf. Der Mild-Hybrid kann nicht an eine Stromquelle angeschlossen werden, anders als der Plug-In Hybrid.

Was ist ein Voll-Hybrid?

Ein Voll-Hybrid (HEV) verfügt sowohl über einen Verbrennungsmotor wie auch über einen E-Motor, dessen Leistung rein elektrisch für eine Fahrdistanz von bis zu 50 Kilometern ausreicht. Es handelt sich um einen geschlossenen Kreislauf, bei dem die Energie nicht verpufft, sondern in das System zurückfliesst.

Was bedeutet Range-Extender?

Als Reichweitenverlängerer (engl. Range Extender) werden zusätzliche Aggregate in einem Elektrofahrzeug bezeichnet, welche die Reichweite des Fahrzeugs erhöhen. Die am häufigsten eingesetzten Range Extender sind Verbrennungsmotoren, die einen Generator antreiben, der wiederum Akkumulator (Akku) und Elektromotor mit Strom versorgt. Seltener sind zusätzliche Akkumulatoren, die etwa als Akku-Anhänger mitgeführt werden.

Was bedeutet PHEV?

Die häufig verwendete Abkürzung PHEV steht für «Plug-In Hybrid Electric Vehicle» und bezeichnet ein Kraftfahrzeug mit einem Plug-In-Hybrid-Antrieb. Bei diesem elektrifizierten Modell kann der Akku/ die Batterie sowohl über den Verbrennungsmotor als auch am Stromnetz geladen werden. Ein Plug-In Hybrid hat einen grösseren Akku als ein Voll-Hybrid.

Was bedeutet Rekuperation?

In der Technik wird der Ausdruck Rekuperation (von lateinisch recuperatio: Wiedererlangung) für technische Verfahren zur Rückgewinnung von Energie verwendet. Prinzipiell bedeutet Rekuperation, dass Bewegungsenergie wieder in elektrische Energie umgewandelt wird. Rollt ein Auto, kann ein Generator angetrieben werden, der Strom erzeugt. Bei einem Hybridauto kommt diese Technik zur Geltung (Energieeffizenz).

Was bedeutet Plug-In Hybrid?

Der englische Begriff «Plug in» bedeutet einstecken und meint, dass ein Plug-In-Hybrid-Fahrzeug per Stromkabel an einer Haushaltssteckdose oder an einer Ladestation geladen werden kann.

Ist der Ford Kuga ein Allrad?

Der Ford Kuga Plug-In Hybrid ist mit Frontantrieb erhältlich. 2021 kommt der Ford Kuga Voll-Hybrid auf den Markt, der wahlweise mit Front- oder mit Allradantrieb kombiniert werden kann. Auch hier kommt der 2,5 Liter grosse Benziner mit vier Zylindern inklusive elektrischem Motorgenerator sowie einer kompakteren Lithium-Ionen-Batterie zum Einsatz (Informiert werden? Newsletter-Abo hier)

Was ist der Unterschied zwischen Voll-Hybrid zu Plug-In Hybrid?

Plug-In-Hybrid-Fahrzeuge (PHEV) verfügen über die Funktionalität der Voll-Hybrid-Technologie (HEV) mit dem zusätzlichen Vorteil, dass sie über eine externe Stromquelle geladen werden können. Die grössere Kapazität der Batterie ermöglicht somit das Zurücklegen von bis zu 56 Kilometern im rein elektrischen, emissionsfreien Fahrbetrieb. Um die Batterielaufzeit zu schonen, kann in den kombinierten Hybridantrieb oder auf längeren Strecken in den rein verbrennungsmotorgestützten Antrieb gewechselt werden.

Welche Hybridautos gibt es?

Abgesehen vom Benzin- oder Diesel-Hybrid gibt es eine wichtige Unterscheidung beim Elektrostecker: Handelt es sich um einen Hybrid mit Stecker, spricht man von einem Plug-In Hybrid (PHEV). Dann verfügt das Fahrzeug über eine Batterie, welche ungefähr 50 Kilometer elektrische Reichweite ermöglicht. Bei einem Plug-In mit Range-Extender übernimmt der Elektromotor den Antrieb und der Verbrennungsmotor erhöht lediglich die Reichweite. Reine Hybride ohne Stecker werden oft nach deren elektrischer Unterstützung eingeteilt: Voll-Hybrid oder Mild-Hybrid.

Cookies sind für die optimale Nutzung einer Website grundlegend. Man kann sagen, dass sie tatsächlich auf fast allen Websites zum Einsatz kommen. Mit Cookies werden Ihre bevorzugten Einstellungen und andere Informationen gespeichert, mit denen wir unsere Website verbessern können. Es gibt jedoch keinen Anlass zur Sorge, denn Sie können über keine der von uns gesammelten Informationen persönlich identifiziert werden.

Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung/Gesschäftsbedingungen.